Stromschlag

Leichtsinniger Umgang mit elektrischen Geräten in Feuchträumen, unsachgemäße Bastel-und Reparaturarbeiten führen oft zu Unfällen und Verletzungen durch Strom.

DRK-Servicetelefon
Wir beraten Sie gerne.

03391 39 63 0

E-Mail: info@drk-gransee-opr.de

Kleiner Lebensretter
Bildrechte: DRK e.V., In- und Ausland, nur DRK-Gliederungen und DRK-GmbHs.
Eine Übertragung von Nutzungsrechten auf externe Dritte ist nicht statthaft.
Es liegt keine Zustimmung der Fotografierten für eine Übertragung auf Social Media wie facebook, flikr, twitter, etc. vor.

Erkennen

  • Muskelverkrampfung, solange die Stromeinwirkung besteht
  • "Strommarken": An den Stromeintritts und -austrittsstellen entstehen beim Durchströmen des Körpers Verbrennungen mit Brandwunden
  • Unter Umständen kommt es zur Bewusstlosigkeit und Herz-Kreislauf-Stillstand

Maßnahmen

  • Notruf 112
  • Eigene Sicherheit beachten. Sie dürfen keinesfalls in den Stromkreis gelangen
  • Stromkreis unterbrechen: Gerät oder Sicherung ausschalten / Stecker ziehen. Betroffenen mit nicht leitenden Hilfsmitteln (Decke, Holzstiel) von der Stromquelle wegziehen
  • Den Betroffenen ansprechen, beruhigen und trösten
  • Schutzhandschuhe anziehen
  • Brandwunden keimfrei bedecken
  • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung laut "Hilfe" rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen
  • Stabile Seitenlage
  • Notruf 112
  • Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beruhigen, trösten und beobachten, wiederholt Bewusstsein und Atmung prüfen
  • Bei Bewusstlosigkeit und fehlender normaler Atmung Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Bei Hochspannungsunfällen: Rettung nur durch Fachpersonal